VORSPRUNG – SICHERHEIT – KOMPETENZ

Willkommen!

Wir heißen Sie herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Installateur- und Heizungsbauer-Innung Lüdenscheid.

 

  • 1. August 2016: Förderung Heizungsoptimierung

    Neue Förderung: 30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung

    Auch im Jahr 2016 arbeiten noch immer etwa drei Viertel der Heizungen in Deutschland nicht effizient. Unkenntnis der Anlagenbetreiber über das enorme Einsparpotential und Angst vor hohen Kosten sind die Gründe dafür. Seit dem 1. August 2016 bezuschusst das Bundeswirtschaftsministerium mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage durch den SHK-Fachbetrieb. 30 Prozent der Ausgaben werden dem Hausbesitzer erstattet.

    > mehr

  • Bild Pool BWT

    Eigener Swimmingpool: Erfrischt durch den Sommer

    Sommerzeit ist Ferienzeit. Wer zuhause bleibt anstatt in den Süden zu fliegen, der kann auch hier ein Stück Urlaubsflair genießen. Vorausgesetzt, er hat in seinem Garten dafür vorgesorgt. Ein Schwimmbad auf dem eigenen Grundstück ermöglicht erfrischenden Wasserspaß oder eine entspannte Pause auf der Luftmatratze.

    > mehr

  • Badsanierung vom Fachmann. Bild: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)

    Tipp: Bei der Badsanierung an die Zukunft denken

    Wer sein Bad heute modernisiert oder saniert, möchte es auch im Alter uneingeschränkt nutzen können. Dieses Generationenbad sollte daher möglichst barrierefrei und funktional gestaltet sein – und dabei auch noch gut aussehen.

    > mehr

  • In Deutschland müssen Trinkwasserinstallationen der Trinkwasserverordnung entspr

    Tipps der Verbraucherzentrale NRW: Gesundes Nass in den eigenen vier Wänden

    Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist gut: Das kühle Nass aus der Leitung steht den Eigenschaften und der Beschaffenheit von abgefüllten Produkten in Flaschen in nichts nach und ist somit ein idealer und mit circa 0,2 Cent pro Liter auch ein unschlagbar preiswerter Durstlöscher. Kommunalen Wasserwerke, Überwachungsbehörden und SHK-Fachbetriebe sorgen dafür, dass unser Trinkwasser die hohen Qualitätsansprüche der Trinkwasserverordnung bis zur Zapfstelle erfüllt. Hierbei helfen folgende Tipps.

    > mehr

  • Gleich nach dem Wasserzähler ist der Feinfilter zu finden. Bild: Jörg Scheele

    Trinkwasserfilter rechtzeitig reinigen

    Moderne Trinkwasserleitungen sind unmittelbar hinter dem Wasserzähler mit einem leitungsgebundenen Feinfilter ausgerüstet. Der Filter hat die Aufgabe dafür zu sorgen, dass keine Partikel, wie etwa ein Sandkorn aus dem Wasserwerk oder Bestandteile von Ablagerungen aus den Rohren unter der Straße, in die Leitungen des Hauses gelangen. Solche Fremdstoffe könnten Wasserhähne tropfen lassen oder Thermostatarmaturen an Wanne oder Dusche beschädigen.

    > mehr

  • Eine Heizungssanierung lohnt sich

    Neues Effizienzlabel für alte Heizkessel

    Bereits im vergangenen Jahr hat das Bundeskabinett die gesetzlichen Grundlagen zur Umsetzung des "nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen" beschlossen. Das neue Effizienzlabel gilt seit dem 1. Januar 2016 für Heizkessel im Bestand, die älter als 15 Jahre sind, und liefert Verbrauchern Informationen über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessel.

    > mehr

  • Überschwemmung

    Schutz vor überfluteten Kellern

    Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen. Dies lässt sich in vielen Fällen vermeiden, wenn die Entwässerung im Haus gegen Rückstau gesichert ist. Bei starken Regenfällen reicht die Kapazität der Kanäle nicht aus, um die Wassermengen abzuleiten.

    > mehr

  • Bild Label

    Energielabel für Heizungen

    Ab dem 26. September 2015 gilt die EU-Regelung zur Verbrauchskennzeichnung von Wärmeerzeugern, Warmwasserbereitern, -speichern und Verbundanlagen. Verbraucher profitieren von dieser neuen Informationspflicht.

    Ab diesem Stichtag werden verschiedene Gerätetypen in Effizienzklassen unterteilt und auf einer Skala von A+++ bis G entsprechend farbig in Form eines Energielabels abgebildet. Dieses Energielabel ähnelt den bereits bekannten Kennzeichen für Haushaltsgeräte, Weiße Ware oder Glühbirnen. Für den interessierten Käufer wird es damit einfacher, augenscheinlich zu vergleichen und zusätzlich die Energieeffizienz als wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf mit einzubeziehen. Gleichzeitig wird dadurch für die Hersteller ein Anreiz geschaffen, die Entwicklung besonders effizienter Geräte voran zu treiben und auch bei der Vermarktung stärker auf energieeffiziente Geräte zu setzen.

    > mehr

  • Bild: Geberit

    Die Handwerkerrechnung von der Steuer absetzen

    Wer Immobilien gewerblich nutzt, kann die dafür notwendigen Ausgaben als Betriebskosten von der Steuer absetzen. Dazu zählen vor allem Handwerkerleistungen. Doch auch Privatpersonen haben das Recht, ihre Handwerkerrechnung zumindest teilweise steuerlich geltend zu machen. Bis zu 1.200 Euro Steuern pro Jahr lassen sich damit sparen. Was gilt es zu beachten?

    > mehr

  • Trinkwasserfilter Schemazeichnung

    Trinkwasserinstallation in Schuss halten

    Trinkwasser ist hierzulande das am besten kontrollierte Lebensmittel und wird von den Wasserwerken in der Regel in einwandfreier Qualität geliefert. Trotzdem kann es passieren, dass auf den kilometerlangen Wegen zum Konsumenten Partikel hinein gelangen. Sobald das Trinkwasser den Hausanschluss passiert, gelangt es in den Verantwortungsbereich des Hauseigentümers, des Betreibers. Die häusliche Trinkwasserinstallation ist so aufgebaut, dass unmittelbar hinter dem Wasserzähler ein Trinkwasserfilter eingesetzt ist. So schreibt es die DIN 1988 – 200 als allgemein anerkannte Regel der Technik vor.

    > mehr

  • Altes Heizgerät

    Stichwort „Austauschpflicht“

    Über Jahrzehnte hinweg haben rund 15 Millionen Heizungsanlagen in deutschen Kellern unbeachtet ihren Dienst verrichtet. Heute zählen sie zu den rund 75 Prozent des technisch veralteten Gesamtbestandes in der Bundesrepublik. Viele dieser alten Schätzchen stehen nun per Gesetz vor dem Aus. Seit Jahresanfang dürfen Heizkessel für flüssige und gasförmige Brennstoffe, die vor 1985 in Ein- oder Zweifamilienhäuser oder in Miethäusern eingebaut wurden, nicht mehr betrieben werden.

    > mehr

  • Installateur- und Heizungsbauer-Innung Lüdenscheid

    Installateur- und Heizungsbauer-Innung Lüdenscheid

    Als freiwilliger Zusammenschluss auf regionaler Ebene vertritt die SHK-Innung Lüdenscheid die Fachinteressen ihrer Mitglieder im Sinne handwerklicher Qualitätssicherung. Das kommt letztlich allen zugute. Deshalb ist die SHK-Innung Lüdenscheid eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer Südwestfalen.

    > mehr

  • Freisprechung 2015

    Freisprechung 2015

    Glänzende Aussichten auf dem Arbeitsmarkt erwarten die Auszubildenden der Installateur- und Heizungsbauer Innung Lüdenscheid, so dass sie sich um ihren weiteren Werdegang wahrlich keine Sorgen machen müssen. Im Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid erhielten die jungen Nachwuchskräfte mit dem Gesellenbrief die Eintrittskarte in ihre berufliche Zukunft.

    > mehr

  • Richtig Lüften - im Winter besonders wichtig

    Wohnräume richtig lüften

    Auch wenn es draußen bitter kalt ist, müssen die Wohnräume regelmäßig und ausreichend gelüftet werden. Die frische Luft ist dabei nicht nur für die Bewohner wichtig. Das Gebäude benötigt diese ebenfalls. Ohne einen Luftaustausch besteht die Gefahr der Schimmelbildung an Wänden und Decken.

    > mehr

  • Installateur- und Heizungsbauer-Innung Lüdenscheid

    Finden Sie Ihren SHK-Innungsfachbetrieb

    Suchen Sie einen Kompetenzpartner in Sachen Gebäudetechnik, Umweltschutz und Behaglichkeit? Dann finden Sie hier den richtigen Betrieb.

    > mehr

KH-Geschäftsstelle Lüdenscheid

Sauerfelder Straße 10
58511 Lüdenscheid

Telefon: 02351 90 90 - 0
Telefax: 02351 90 90 - 20
E-Mail: luedenscheid@kh-mk.de

Öffnungszeiten:

Mo - Do:
07:30 Uhr - 16:30 Uhr

Fr:
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

 

Installateur- und Heizungsbauer-Innung Lüdenscheid | Sauerfelder Straße 10 | 58511 Lüdenscheid | Tel.: 02351 90 90 - 0 | Fax: 02351 90 90 - 20 | E-Mail| Anfahrt